Über mich


Seit 2002 leben und arbeiten wir hier in Norwegen. Wir - das sind Jutta, Knut, unsere Briardhündin Afra und unsere Katze Paula.

 

Ich bin 1955 in Mecklenburg geboren, dort auf dem Lande bei meinen Grosseltern aufgewachsen. Die Sehnsucht nach einem Leben mitten in der Natur hat mich eigentlich nie losgelassen und nachdem ich 24 Jahre in einer Grossstadt gelebt habe, war ich wirklich reif für eine Veränderung. Ich habe meinen Traum von einem Leben mitten in der Natur zusammen mit meinem Mann  verwirklicht und es nicht eine einzige Minute bereut. Wir haben uns unser Traumhaus gebaut und sind dort Weihnachten 2005 eingezogen. Ich schaue immer noch jeden Tag, auch nach all den Jahren hier in Norwegen, aus dem Fenster auf die gegenüberliegenden Berggipfel, auf den Fjordausläufer vor unserem Haus und betrachte es als ein Geschenk des Himmels.

Nun kann man vom "Glücklichsein" allein nicht leben, deshalb müssen wir uns auch in Norwegen unseren Lebensunterhalt verdienen. Ich arbeite in einem Pflegeheim als examinierte Altenpflegerin. Da wir etwas abgelegen wohnen (ca.29 km von Mosvik entfernt), muss ich zur Arbeit, zum Einkaufen oder Tanken 35 km durchs Gebirge fahren.

Ich liebe es mit meinem Hund stundenlang durch die Natur zu streifen. Ausserdem lese ich für mein Leben gern.

Knut ist ein begnadeter Hobbykoch und wir kochen und backen gern für unsere Freunde. (Ein Kochbuch ist in Arbeit.) Das ist hier in Norwegen mit den herrlichen Rohmaterialien (sprich Beeren, Pilze, frisch gefangener Fisch,frisches Wildbret oder Lamm) wirklich eine Freude.

 

Nun leben wir zwar etwas abgelegen, aber nicht einsam. Dank dem Internet ist man ja nicht sooo unerreichbar, was wichtig ist, denn wir haben ja Freunde und Familie in Deutschland zurückgelassen.

Wir haben hier tolle Nachbarn und Freunde gefunden - auch wenn mein nächster Nachbar

300 m von uns entfernt wohnt. Hier ist ein sozialer Zusammenhalt, wie man ihn in einer Großstadt natürlich nicht hat. Man kann zu jeder Tages- und Nachtzeit Hilfe bekommen. Bleibt man mit dem Auto liegen, wird das nächste Auto, was kommt immer(!!!) anhalten und Hilfe anbieten. Wenn eines unserer Autos ausfällt, wird uns immer ein Nachbar eins leihen. Und das war von Anfang an so und auch ein Grund, warum wir uns hier so zu Hause fühlen.

Apropos zu Hause fühlen: Seit September 2013 haben wir die norwegische Staatsbürgerschaft und das war nur der letzte logische Schritt für etwas, das sich sehr, sehr richtig anfühlt.