Aktuelles 2022


14.April 2022

Nun liegen fast zwei Monate hinter uns, die voller Aktion und Erlebnissen waren. Am 11. März war ich in Stavanger und hab unsere Hündin ausgewählt. Am 1. April haben Knut und ich  sie geholt - alles hat gut geklappt. Sie durfte bei uns in der Kabine des Flugzeugs mitreisen und war sehr artig.

Ja und was soll ich sagen: Ich hatte total vergessen, dass es wirklich ist als ob man ein Baby im Haus hat. Alle anderthalb Stunde rausgehen und zusätzlich rausgehen, wenn sie gefressen hat, geschlafen hat oder wild gespielt hat. 3 Mahlzeiten am Tag - aber das Gute ist - sie  schläft auch noch viel. Und nachts hält sie schon bis zu 6 Stunden durch, wenn es gut läuft. Seit dem 1. 4. schlafen wir getrennt - ich mit Jule im Gästezimmer und Knut in der Schlafstube. Wenn sie wach ist, muss immer einer ein Auge auf sie haben, da alles angeknabbert wird, inklusive elektrischer Leitungen.

Aber von Afra wissen wir - das geht vorrüber!

Ab nächste Woche geht es zum Welpenkurs. Das hört sich vielleicht alles ein bisschen gestresst an (ok - ist es auch :-)) aber andererseits ist sie so süß und man muss aufpassen, dass sie uns nicht um den Finger wickelt. 

Ereignis Nr. 2 im April war:  Unsere kleine Reise mit der "Hurtigrute", die wir uns anlässlich unseres diesjährigen 10. Hochzeitstages geschenkt haben. Wir sind mit dem Hurtigrutenschiff "Nordlys" von Trondheim nach Bodø mitgefahren und von dort mit der Nordlandsbahn wieder zurück nach Trondheim.

In dieser Zeit hatten wir eine liebe, hundeerfahrene Freundin, die bei uns gewohnt hat und auf Jule aufgepasst hat.

Zur Reise fallen mir nur Superlative ein. Es war einfach großartig!

Wir sind durch eine märchenhafte Landschaft gefahren. Das Wetter hat total mitgespielt - Sonne, Sonne  und nochmal Sonne. Ich werde eigentlich schnell seekrank - hatte aber wirklich nur 1 Stunde Probleme und danach nicht mehr. Der Service war super, das Essen auch. Die Reise ist schon ihr Geld wert, muss man sagen.

Die Zugfahrt war eher enttäuschend - nun sind wir auch nachts gefahren und haben von der Landschaft nichts gesehen, aber die Sitze waren sehr unbequem sowohl für den Allerwertesten als auch für den Nacken.

Trotzdem wird die Reise sicher lange als großartiger Kurztrip in unserer Erinnerung bleiben.

Wenn ich nicht schon hier wohnen würde, hätte die Reise mich sicher zum Umzug nach Norwegen animiert.

 

 

 

20.Februar 2022

Wie Ihr aus den Bildern schon ersehen könnt, sind beträchtliche Mengen Schnee gekommen und so richtig ist kein Ende in Sicht. Wir finden, es reicht jetzt, aber der Februar ist noch nicht vorbei und auch im März kann noch viel Schnee kommen. Im Großen und Ganzen ist das auch sehr schön, wenn man nur keinen Schnee räumen müsste. Und wir haben es noch gut, denn wir haben genug Platz für den Schnee. Und man darf nicht krank werden - dann ist man auf nette Nachbarn angewiesen, die mal schnell mit Trecker und großer Schneefräse vorbeikommen. Zum Glück haben wir diese Nachbarn.

Ich habe mir beim Schnee räumen vor 10 Tagen einen fetten Hexenschuss geholt - der ist glücklicherweise wieder abgeklungen und ab Morgen geht´s wieder zur Arbeit. Dort ist auch viel Abwesenheit durch Corona, naja  irgendwie kommen wir auch über diese Hürde. 

Meine Gedanken (und Knut´s natürlich auch) kreisen aber in der letzten Zeit eigentlich nur noch um den Welpen, der ab 1. April bei uns einzieht. Freie Tage müssen organisiert werden, Flüge bestellt, etwas "Aussteuer" gekauft werden. Alles ist sehr spannend. Ein bißchen, als ob man ein Baby kriegt.

Am 11. März werde ich nach Stavanger fliegen und die Züchterfamilie besuchen und unseren Welpen aussuchen. Ich hab die Wahl unter 5 Mädels ... Holen werden wir unsere Hündin, wie gesagt, am 1. April. Auch mit dem Flieger, aber da wird Knut mitkommen. Mit dem Auto wäre die Strecke einfach zu lang und anstrengend, da wir durch die Berge müssen. Norwegen zieht sich wirklich furchtbar in die Länge, ich bin auch nach so vielen Jahren immer noch erstaunt über die Abstände und wie lange man fährt für 1000 km. Nachdem wir beim Planen der Reise festgestellt haben, dass wir mit 2 Übernachtungen kaum hinkommen würden, haben wir nach einem Gespräch mit der Züchterin beschossen, den Flieger zu nehmen. Ich werde mal ein Foto ranhängen, wie unsere Hündin höchstwahrscheinlich aussehen wird, wenn sie erwachsen ist. 

Und natürlich Winterfotos.

Brotfotos vom Januar + Februar

3.Februar 2022

Da ist der erste Monat des neuen Jahres vorüber. Das Wetter im Januar war doch sehr wankelmütig und schwankte zwischen Regen, Sturm ( mit Stromausfall. wogegen wir gut gerüstet sind) und Schnee und Frost. Allerdings, wie die Bilder auf der Startseite zeigen, hatten wir auch herrliches Nordlicht - zumindest einmal. Es muss ja nicht nur Nordlicht sein - man muss es ja auch bei wolkenlosem Himmel sehen können.

Corona hat uns bisher verschont, obwohl Omicron auch in Leksvik umgeht. Aber Norwegen hat die Restriktionen gelockert und das ist auch gut so. Wobei wir in unserer Abgeschiedenheit sowieso nicht so gelitten haben.

Eine große Neuigkeit gibt es - wir werden Ende März mit großer Wahrscheinlichkeit unser neues Familienmitglied bekommen - einen Schapendoeswelpen. Er ist am 31.1. geboren und wenn alles gut geht können wir ihn Ende März holen. Wir freuen uns schon riesig und sind dabei die Hundeausrüstung zusammen zu stellen.