Aktuelles 2020

3.Oktober 2020

Schwupps- Wir haben Herbst!

Ich hab lange nicht geschrieben, wie man sieht. Es ist einfach keine Zeit im Sommer.

Schöner Spruch  - ich weiss - wo doch alles eine Frage der Prioritäten ist. Naja; Ich habe die Prioritäten halt anders gesetzt.

Dieses Jahr ist sowieso alles anders - 2020 eben.

Wir sind bis jetzt gesund geblieben und streben das auch weiterhin an. Das haben wir uns mit dem Verzicht auf den Deutschlandbesuch erkauft. Schweren Herzens und es tut weh. Nächstes Jahr aber bestimmt. Egal wie es dann pandemisch aussieht. Wir vermissen doch die Familie und Freunde zu sehen. Es ist ja auch niemand zu Besuch gekommen. 

Feriengäste hatten wir 2 x. Einmal ganz Mutige aus Deutschland (Stammgäste) und einmal Norweger. 

Ansonsten:

Das Hochbeet ist natürlich fertig geworden und hat und den ganzen Sommer mit herrlicher Blütenpracht erfreut.

Ich habe in einer Maurerbütte (90 l) 7 Kartoffeln gepflanzt und 3,9 kg geerntet. Wird nächstes Jahr wiederholt. 

Im Gewächshaus haben wir Gurken geerntet (sind einige Gläser geworden) Brechbohnen auch. Stangenbohnen waren der absolute Flopp. Die Tomaten sind endlich am rot werden, ich war schon ganz verzweifelt und nahe am Aufgeben für nächstes Jahr.

Salat war mittelprächtig, aber alle Kräuter waren wieder toll - die stehen ja immer draussen. 

Alle Blumen sind die wahre Wucht gewesen, als wollten sie uns im Coronajahr trösten.

Itzy und Afra geht es gut. Afra ging es eine Zeit schlecht, so dass wir schon das Schlimmste fürchteten, aber ich habe ihr eine Spritzenkur mit Schlangenenzymen verabreicht und das hat erstmal Wunder gewirkt.

Jetzt im September hat auch Knutis Auto den Geist aufgegeben und es musste wieder ein neues her. Zwei Autos in einem Jahr - das ist hart, aber wir brauchen halt jeder ein Auto. Jetzt haben wir zwei Suzukis: einen Grand vitara und einen Liana, beide allradgetrieben.

 

Knut ist seit dem Frühjahr unter die Melker gegangen und arbeitet als Vertretung bei einem Nachbarn. Ausserdem hat ihm das Coronajahr viel Zeit für sein Hobby geschenkt und die Modellbahnanlage wächst und gedeiht. 

Ich habe viele Brote, Brötchen und Baguettes im Laufe des Jahres gebacken - da ich ja auch Bestellungen bekomme. 

Den Bau des Holzbackofens habe ich nun endlich in Form von Bildern auf der Unterseite "Brotgeschichten" dokumentiert (oben in der Menüleiste zu finden).

 

Beeren und Pilze sind gesammelt und verarbeitet. Fische geangelt, geräuchert und gegessen bzw. eingefroren.

Knut hat sehr viel Holz gemacht, da unsere Nachbarn gestattet haben, welches aus dem Wald zu holen und Knut sich das nicht zweimal sagen lässt.

Noch eine Woche arbeiten und dann habe ich 3 Wochen Urlaub, zwei davon zusammen mit Knut. Darauf freuen wir uns schon sehr.

So nun bleibt mir noch ein paar Bilder reinzusetzen.

5. April 2020

Heute ist Palmsonntag und wir sind mitten in einer Pandemie. Horrorvorraussagen gibt es ja solange man denken kann, aber wer glaubt das schon. Nun hat es uns erreicht und wir müssen damit leben und versuchen alles gesund und schadensfrei zu überstehen.

Auch in Norwegen ist der Lockdown und alles dicht. Ausser diejenigen, die arbeiten müssen, sind alle zu Hause, wie in Deutschland auch.

Unsere geplante Reise Mitte Mai nach Deutschland können wir natürlich vergessen. Das tut echt weh. Wir hatten uns schon auf Familie und Freunde gefreut. Aber verschoben ist nicht aufgehoben.

Ansonsten ist bei uns,wie Ihr auf der Startseite mit den Osterhasen sehen könnt, noch Winter. Dabei hatten wir für dieses Wochenende und die kommende Woche Pläne für den Aussenbereich. Wir wollen ein neues Blumenbeet anlegen. Die Umrandung des alten ist echt verrottet. Und es soll ein L-förmiges Hochbeet werden. Eben etwas rückenfreundlicher.

Nur dass jetzt wieder dick Schnee drauf liegt. :-(

Ausserdem hat Knut für kommende Woche einen Arbeitsauftrag bekommen. da verschiebt sich also das Ganze.

Noch ein "ausserdem" - ich hab eine heftige Erkältung und die sieht nicht so aus, als würde sie sehr schnell verschwinden. Immer wenn man frei hat, erwischt es einen.

 

Am 3. Januar ist mein Daihatsu kaputt gegangen und der Motor war nicht mehr zu reparieren. Nach 2 Monaten Probe fahren (was ausgesprochen nett war vom Verkäufer) habe ich nun ein neues, altes Auto - einen Zuzuki grand vitara. An dem werde ich hoffendlich lange meine Freude haben.

 

Backen steht auch immer noch auf dem Programm - da setze ich Bilder rein.

 

Knut hat seit Januar ein Hobby aus Kindertagen aufleben lassen. Ausrüstung hatte er noch auf dem Boden stehen und ein Raum auf dem Boden war dann auch sehr schnell gefunden, freigeräumt, fertig isoliert und verkleidet. Was Motivation so ausmacht :-)

In diesen "Coronatagen" kann es ja nichts Besseres geben, als so ein Hobby zu haben.

So ich denke das war das Neueste von uns. Lasst es Euch gut gehen und passt auf einander auf.

2.Januar 2020

Nachdem das Internet gestern mit Abwesenheit geglänzt hat, kann ich meine Neujahrswünsche erst heute formulieren.

Eigentlich hab ich einen coolen Spruch für den Start des neuen Jahres gesucht, aber das was ich eigentlich sagen möchte ist:

Es gibt nur eine wichtige Zeit: Hier, Heute, Jetzt. Also meine Lieben, lebt Eure Zukunft hier und heute und jetzt - immer einen Tag nach dem anderen. Nur das zählt! Keiner weiß, was morgen ist.

 Ich wünsche Euch ein friedvolles, gesegnetes 2020!