Aktuelles 2019

1.Dezember 2019

Der letzte Monat des Jahres hat begonnen. Das war wohl mein Rekord mit "nicht Schreiben" auf dieser Seite. 

Nicht, dass es uns schlecht ginge - aber die liebe Zeit ... na gut! Es ist wohl eher eine Sache der "Priorität setzen". Und da rutscht die Homepage immer nach hinten. Das Brot backen steht immer noch ganz vorn. Ich habe viele Bestellungen. Beim letzten Backtag habe ich 19 Brote gebacken und das heisst auch, dass ich schon mindestens einen Tag vorher anfange mit den Vorbereitungen.

Auch meine Touren mit Afra sind ja wichtig - für sie und genauso für mich. Nur in der Natur kann ich mich mit Energie aufladen. Meditation pur!

Die Massagen - und teilweise massiere ich wirklich viel - verbrauchen viel Energie. 

Wir haben seit 1 Woche Schnee, bei teilweise sehr milden Temperaturen. Mal sehen wie der Winter wird. Vor einer Woche waren wir zu einer Tagestour nach Östersund. Bei Lidl einkaufen. In Schweden ist so einiges viel billiger ( Mehl zum Brot backen) und bei Lidl gibt es einige deutsche Produkte - das ist auch schön. Lebkuchen z.B. Mit dem Wetter hatten wir auch Glück, d.h. die Strassen waren entweder frei oder gut gestreut.

Was sonst noch so in diesem Jahr passierte, werdet Ihr im Jahresbrief lesen, denke ich. 

Es folgen noch einige Bilder, Natur pur und Backergebnisse.

 

 

27. Juli 2019

Nach 3 Wochen Urlaub (die erste mit schönem Wetter, die beiden anderen mit sehr schlechtem) hat das Arbeitsleben wieder für mich begonnen. Mein Trost ist, dass ich noch 8 Tage im August und 14 Tage im September habe.

Die Ferienhütte ist dieses Jahr gut ausgebucht – natürlich ist noch etwas Luft nach oben, aber wir sind zufrieden. Es ist Fisch im Fjord und das macht zufriedene Feriengäste!

Ich hab viel gebacken und gelesen und die wenigen Sonnentage genossen. Wir haben sogar schon die ersten Pfifferlinge gegessen.

Knut hatte einige Kleinaufträge und so sind die drei Wochen auch mit schlechtem Wetter schnell vergangen.

Inzwischen hat uns die Hitzewelle erreicht und man fragt sich was man lieber will …

Alles stöhnt und Aktivitäten werden auf die frühen Morgenstunden oder die späten Abendstunden verlegt. Nur die Arbeitszeit lässt sich in meinem Beruf leider nicht verschieben.

Allerdings waren wir heute auch das erste Mal im Prestvågvatnet baden. Die Natur steckt die Hitze bis jetzt noch locker weg, aber es ist ja auch erst der 3. Tag.

Es blüht immer noch viel und das kleinblütige Weidenröschen fängt auch erst an zu blühen. Wir ernten die ersten Gurken im Gewächshaus. Die Radieschen sind schon lange abgeerntet und der Salat geht dem Ende entgegen. Dieses Jahr werden wir das erste Mal Jalapenos ernten und Paprika. Bin gespannt.

Unser Brotofen ist oft in Betrieb und immer noch eine spannende Angelegenheit. Nachdem wir einen Gusseisentopf gekriegt haben der durch die Öffnung passt, hat Knut sofort ein neues Gericht kreiert: „Mediterraner Hackfleischtopf“. Und der war so was von lecker. Hab auch die erste Kräuter darin getrocknet. Was super geklappt hat.

28.März

Wow, der Frühling kommt doch. Heute haben wir das erste Mal auf der Terrasse Kaffee getrunken. Es waren 14 Grad und obwohl es mal wieder stürmisch war, war es doch gleichzeitig mild.

"Ostara" liegt hinter uns und die Tage werden länger. Gut für die Seele!  Man fährt morgens nicht mehr im Dunkeln zur Arbeit und das ist herrlich.

Ich kann auch schon wieder in der Natur rumstiefeln mit Afra. Das ist so erholsam und ich tanke mich dann regelrecht mit Energie auf. Das passiert einfach so, durch das Aufhalten in der Natur, aber auch mit Meditationen. Seit Februar meditiere ich täglich und ich fühle mich so wohl und gesund, wie lange nicht mehr. Ich habe ja schon früher meditiert, aber es irgendwann einschlafen lassen. Jetzt hab ich es faktisch "wiedergefunden" und bin sehr froh darüber.

Knut war fleißig und hat schon alles mögliche ausgesäht.

Dieses Jahr hat auch wieder ein neues "Projekt" bekommen: Trara!!!

Alle, die uns kennen, wissen, dass es immer wieder neue Projekte gibt, mal größer, mal kleiner. Dieses Jahr werden wir ein Hochbeet bauen, erstmal nur 1,20 x 0,80 und mal sehen wie es wird, so im norwegischen Klima. Erstmal Erfahrungen sammeln und dann können wir vergrößern, wenn es gut klappt.

Bilder folgen sicher auch noch, erstmal wird der Rahmen imprägniert.

Noch ein paar Fotos vom März mit seinen Wetterkapriolen.

 

7. Februar

Nachdem wir ein fast grünes Weihnachten hatten, ist endlich in der zweiten Januarhälfte der Winter angekommen und hat uns seitdem im Griff. Wir haben schon seit 3 Wochen fast immer zweistellige Minusgrade und genug Schnee - jedenfalls für meine Begriffe und Bedürfnisse.Das fand wohl auch unsere Schneefräse und hat heute prompt ihren Geist aufgegeben. Knuts Urteil, nachdem er reingeschaut hatte: "Die ist hinüber...!

Das Jahr hat ansonsten gut begonnen - Knut hatte einen großen Auftrag und bei mir läuft auch alles gut.

Als kleiner Dämpfer hat uns dann letzte Woche eine Magengrippe von den Füßen geholt. 

Aber nun ist alles wieder im grünen Bereich. Nächste Woche wird eine neue Schneefräse gekauft und dem Winter also weiterhin die Stirn geboten.

Mein Brotbackfieber hat noch nicht nachgelassen und deshalb hat der Brotbackofen im Dezember ein Dach bekommen. Es ist noch nicht ganz fertig, aber immerhin kann er nicht mehr so ohne weiteres einschneien.

Brot zu backen hat so etwas Beruhigendes, Urtümliches, es zwingt einen, im Jetzt und hier zu sein, achtsam zu sein und ist doch gleichzeitig spannend und entspannend. Das ist schwierig zu erklären. Frisches, gut bzw. fantastisch schmeckendes Brot oder Brötchen sind eine Sache, an die man sich gewöhnen kann.

Bei den Fotos, die nun folgen sind auch ein, zwei Fotos von der Mondfinsternis (Blutmond) vom 21.01.2019 dabei!